Synchronsprecher Logo

Rumänische Werbesprecher & Synchronsprecher


Native Speaker Rumänisch


Internationale Werbestimmen und Synchronsprecher für Imagefilme, Produktfilme, TV Spots, Videos, Filme, Dokumentationen, Kinospots, E-Learning, Erklärvideos, Reportagen oder Tutorials sowie für Funkspots, Radiowerbung, Podcasts, Hörbücher und Hörspiele, Audioguides, VoiceOver, Scribbles, Animations-Videos, Video-Clips, Web-Videos, Präsentationen, IVR, Videospiele, Apps, Zeichentrick, Telefonansagen, Anrufbeantworter Ansagen und Sprachaufnahmen aller Art.

Native Speaker Rumänisch - Flagge

Lade Datenbank - Bitte warten...

zurück

Marker: 0


Anfrage öffnen

weiter



Sprecher Bild

Name

Gender

Link erzeugen

Für Anfrage merken

00:00

00:00

Player Control 1
Player Control 2
Player Control 3
Player Control 4


zurück

nach oben

weiter


Sprache im Detail


Rumänische Sprache

Unsere sprachliche Reise führt uns nach Südosteuropa, genauer gesagt nach Rumänien Video: Reisemagazin Grenzenlos - Rumänien und Moldawien Republik Moldau. Hier, am Schwarzen Meer, ist die rumänische Sprache zu Hause, die von rund 34 Millionen Menschen gesprochen wird.

Die Karpaten, der längste Gebirgszug Europas, liegt zur Hälfte in Rumänien und beheimatet übrigens das größte Braunbären-Reservat in Europa und stellt einen wunderbaren Lebensraum für Wölfe und Luchse dar NRD-Video: Karpaten. Im rumänischen Siebenbürgen, besser bekannt als Region Transsilvanien, wird alljährlich von tausenden Touristen Schloss Bran besucht. Besser bekannt als das Grusel-Schloss des wahrscheinlich berühmtesten Vampirs der Literaturgeschichte, Graf Dracula, auch wenn dieser das Schloss wohl nie betreten hat. Ein schaurig-schöner Bericht der Deutschen Welle: Video: Das Grusel-Schloss von Dracula. 1897 veröffentlichte der irische Schriftsteller Bram Stoker den Roman um die blutrünstige Figur Dracula. Sein Romanvorbild war der rumänische Fürst Vlad III. Draculea Foto des „echten“ Draculas. Im US-amerikanischen Filmdrama „Dark Prince: The True Story of Dracula”, aus dem Jahr 2000, leiht die deutsche Schauspielerin Ulrike Stürzbecher ihre wundervolle Synchronstimme Hauptdarstellerin Jane March, in der Rolle von Draculas Ehefrau Lidia. Ulrike Stürzbecher erhielt übrigens für ihre Synchronisation von Kate Winslet in Titatnic die Ehrennadel der Goldenen Leinwand. Ulrike Stürzbecher ist eine Sprecherstimme von synchronsprecher.de – ein Service der CARPE DIEM STUDIOS Synchronsprecherin Ulrike Stürzbecher.

Zurück zur rumänischen Sprache. Rumänisch gehört zum Zweig der indogermanischen Sprachfamilie und steht in engem Verwandtschaftsverhältnis mit den Sprachen Französisch, Spanisch, Portugiesisch und Italienisch, wobei die größten sprachlichen Ähnlichkeiten zum Italienischen bestehen. Wie klingt sie nun, die rumänische Sprache? Hier ein muttersprachliches Hörbeispiel von Synchronsprecher Marius, eine Sprecherstimme von synchronsprecher.de – Stimmen die stimmen Rumänisch Native Speaker Marius.

Verbreitung der rumänischen Sprache
Der größte Anteil der Muttersprachler des Rumänischen findet sich mit etwa 91 Prozent der Gesamtbevölkerung in Rumänien, was etwa 18 Millionen Menschen entspricht. In Moldawien sprechen knapp drei Millionen Menschen Rumänisch. In beiden Staaten ist die rumänische Sprache Amtssprache, darüber hinaus ebenfalls in der zu Serbien gehörenden autonomen Provinz Vojvodina Gebiet Vojvodina sowie in der zu Griechenland zählenden autonomen Mönchsrepublik Athos Heiliger Berg Athos. Genannt auch Männerberg. Hier haben Frauen und weibliche Tiere, Katzen ausgenommen, aus religiösen Gründen keinen Zutritt, gelebt wird nach Regeln aus einer völlig anderen Zeit SPIEGEL-Artikel: Berg Athos.

Die rumänische Sprache ist auch eine der Amtssprachen der Europäischen Union sowie offizielle Sprache der Lateinischen Union, ein Zusammenschluss der Staaten, in denen romanische Sprachen gesprochen werden Lateinische Union. Rund 13 Millionen Menschen sprechen Rumänisch außerhalb Rumäniens und der Republik Moldau. In Bulgarien, Ungarn (rd. 20.000 Sprecher), der Ukraine (ca. 400.000 Sprecher) sowie Zentralserbien (etwa 150.000 Sprecher), ist Rumänisch als Minderheitensprache anerkannt. Weitere Sprechergruppen finden sich unter anderem in Italien, Spanien und Portugal sowie in den deutschsprachigen Ländern, im Vereinigten Königreich und Irland oder den skandinavischen Ländern. Mehr als 3,5 Millionen Sprecher des Rumänischen leben in den USA, aber auch Kanada und Südamerika. Sprachliche Minderheiten sind weiter auch in Australien und Neuseeland verbreitet.

Varietäten und Dialekte des Rumänischen
Allgemein betrachtet ist zu sagen, der Begriff Rumänisch ist die Bezeichnung von verschiedenen Sprachvarietäten der balkanromanischen Sprachengruppe:

Dakorumänisch: Im Allgemeinen steckt diese Variante dahinter, wenn wir von der rumänischen Sprache sprechen. Auch dieser Dialekt wird in verschiedenen Akzenten gesprochen. Jedoch unterscheiden sich die verschiedenen Varietäten meist nur in der Aussprache, weniger in Grammatik und Wortschatz Varianten des Dakorumänischen.
Aromunisch - auch Mazedorumänisch genannt: Je nach dem, in welchem Land die Sprecher leben, wird in lateinischem oder griechischen Alphabet geschrieben. Etwa eine halbe Million Menschen sprechen diese Varietät in Teilen von Rumänien, Albanien, Mazedonien, Bulgarien und Serbien Klassifikation des Aromunischen.
Istrorumänisch: Wird als Kleinsprache bezeichnet, mit 500 bis 1.500 Sprechern, die auf der kroatischen Halbinsel Istrien leben Istrorumänisch.
Meglenorumänisch: Die Sprache im Grenzland zwischen Griechenland und Mazedonien verzeichnet heute nur noch wenige tausend Sprecher Verbreitungsgebiet der balkaromanischen Sprachen.

Zusammengefasst bilden diese Sprachvarietäten - mit der ausgestorbenen dalmatischen Sprache, die einst vor allem in Dalmatien verwendet wurde, die Gruppe der balkanromanischen Sprachen Dalmatische Sprache. Die Sprachvarietät des (Dako-)Rumänischen, welche in der Region um die rumänische Hauptstadt Bukarest verwendet wird, ist heute der moderne Standard der rumänischen Sprache Video: Reisereportage Bukarest.

Ursprung der rumänischen Sprache
Da die rumänische Sprache viele Wörter lateinischen Ursprungs beinhaltet, ist davon auszugehen, dass Rumänisch sich einst aus dem Vulgärlatein entwickelte gesprochenes Latein. Im Vergleich zu anderen romanischen Sprachen liegen die Ursprünge der rumänischen Sprache jedoch ziemlich im Dunkeln. Sprachwissenschaftlich gibt es unterschiedliche Theorien, da erste Aufzeichnungen des Rumänischen erst im 16. Jahrhundert belegt sind. Die Entstehung der Sprache wird dennoch in etwa auf den Zeitraum zwischen 600 und 900 n. Chr. angesetzt.

Einige Linguisten gehen davon aus, dass die rumänische Sprache einst durch die Menschen in der ehemaligen römischen Provinz Dakien hervorgebracht wurde Römische Provinz Dakien. Eine andere sprachwissenschaftliche Theorie besagt, dass die Rumänen frühestens im zehnten Jahrhundert in das Gebiet des heutigen Rumäniens eingewandert sind und zunächst überwiegend in Transsilvanien siedelten.

Zu Zeiten der Spätantike hat sich das Rumänische – wie alle romanischen Sprachen, deutlich vom gesprochenen Latein weiterentwickelt Spätantike. Die meisten Wissenschaftler sind sich darüber einig, dass es wohl im zehnten Jahrhundert war, als sich zwei große Dialekte, das Dakorumänische sowie das Istrorumänische, entfaltet haben. Während des frühen Mittelalters haben sich die verschiedenen romanischen Sprachen herausgegliedert Mittelalter. Zu diesem Zeitpunkt entstanden auch erste Aufzeichnungen, welche die rumänische Sprache belegen.

Ähnlich wie bei anderen Staaten, die an viele Nachbarländer mit unterschiedlichen Sprachen grenzen, hat auch das Rumänische viele Wörter aus allen lexikalischen Bereichen anderer Sprachen entlehnt. Betrachtet man den Wortschatz der rumänischen Sprache, ist dieser zu etwa 75 Prozent romanischen und ungefähr zehn bis 15 Prozent slawischen Ursprungs. Dakisch, Deutsch, Griechisch oder auch Ungarisch und Türkisch färben unter anderem ebenfalls die rumänische Sprache. Gerade im 19. und auch im frühen 20. Jahrhundert wurde das rumänische Vokabular überwiegend von der französischen Sprache und auch – in etwas geringerem Maße, vom Italienischen beeinflusst.

Schreibweise der rumänischen Sprache
Die heutige Schriftsprache des Rumänischen ist das Dakorumänische und wird im rumänischen Alphabet, welches aus dem lateinischen Schriftsystem sowie fünf zusätzlichen Sonderzeichen besteht, geschrieben. Viele Buchstaben werden genauso wie in der deutschen Sprache ausgesprochen. Im Juni 1521 verfasste der Kaufmann Neacsu Lupu einen Brief in kyrillischer Schrift an den Stadtrichter von Kronstadt. Dieser Brief gilt als das älteste Dokument in rumänischer Sprache Originaltext in kyrillischer Schrift. Im 18. Jahrhundert wurde in Siebenbürgen damit begonnen, die rumänische Sprache im lateinischen Alphabet zu schreiben. Das bis heute verwendete Schriftsystem mit Sonderzeichen wurde über verschiedene Abschnitte im 18. und 19. Jahrhundert über die damalige kulturelle Bewegung, genannt Siebenbürgische Schule, entwickelt Siebenbürgische Schule. 1862 löste dieses rumänische Alphabet die kyrillische Schreibweise des Rumänischen ab.

Rumänische Sprache für Anfänger
Werfen wir einen Blick in die rumänische Küche werden schnell die Einflüsse und Entlehnungen aus anderen Sprachen deutlich. Im nachfolgenden Video machen wir einen Ausflug in die rumänische Sprache und lernen die Begriffe einiger Gemüsesorten kennen, die uns teilweise nicht unbekannt erscheinen Video: Gemüse in rumänischer Sprache. Wer tiefer in die rumänische Sprache eintauchen möchte, dem empfiehlt sich das nachfolgende Video, welches Rumänisch nahezu im Schlaf vermittelt Video: Rumänisch lernen im Schlaf.

Körpersprache und Humor als Hilfsmittel beim Erlernen der Sprache
Die Auswirkungen von Humor und Lachen haben Wissenschaftler in zahlreichen Studien erforscht. Die praktische Umsetzung kann die Freude beim Erlernen einer Sprache deutlich steigern. Ergo: was wir mit Freude tun, fällt uns leicht. Auch beim Lernen der rumänischen Sprache.

Der amerikanische Anthropologe Ray Birdwhistell prägte in den 1950-er Jahren den Begriff Kinesik. Ein verhältnismäßig junger Zweig der Kommunikationswissenschaften. Kinesik gründet sich auf den Erkenntnissen, dass unbewusste Bewegungen des Körpers für die menschliche Kommunikation eine grundlegende Bedeutung haben: Kinesik.

Mit Humor leichter lernen. Die Auswirkungen des Lachens bezeichnet man wissenschaftlich als Gelotologie. Die körperlichen und psychischen Aspekte des Lachens werden darin erforscht. Eine gehirngerechte Einführung vermittelte zu Lebzeiten die deutsche Managementtrainerin Vera Felicitas Birkenbihl in unzähligen Seminaren. Wer das Glück hatte, sie in einem ihrer Vorträge live zu erleben, kann bestätigen, wie einfach und verständlich komplexe Sachverhalte durch das humoristische Lernen zu vermitteln sind. Sprachen leichter lernen mit Vera F. Birkenbihl, ein wunderbares, nützliches Seminar: Seminar mit Vera F. Birkenbihl.

Unsere RUMÄNISCHEN Muttersprachler, unsere Native Speaker, die wir mit entsprechenden Stimm- und Sprechproben in unserer STIMMENKARTEI präsentieren, haben in ihrer Kindheit gewiss die Sprache Rumänisch ebenso leicht und mit Freude erlernt, mit Hilfe der unbewussten Werkzeuge Körpersprache und Humor. Doch nur deren professionelle Stimmbildung macht unsere Stimmen zum Garant, die akustische Visitenkarte Ihres Unternehmens ebenso perfekt zu präsentieren, wie die Dienstleistungen oder Produkte Ihres Unternehmens.


nach oben


Facebook Logo YouTube Logo

Synchronsprecher.de - All rights reserved