Synchronsprecher Eddie Murphy – Randolf Kronberg

Synchronsprecher Eddie Murphy – Randolf Kronberg

S T E C K B R I E F:

Schauspieler, Synchronsprecher, Hörspielsprecher. War die deutsche Stimme u.a. von Eddy Murphy, Laurence Fishburne, Denzel Washington, Willem Dafoe, Christopher Walken, Liam Neeson, Harrison Ford, Humphrey Bogart, Gabriel Byrne, Ryan O’Neal, Michael Landon, Kelsey Grammer, Robert Foxworth, Cleafant Derricks, Jeff Bridges, Jeremy Irons, Kurt Russel, Larry Hagman, Louis Gossett Jr. Mehr als 1.265 Sprechrollen. Geboren am 23. September 1942 in Breslau. Sternzeichen Jungfrau. Lebte in München. Gestorben am 2. März 2007 in München.

Synchronschauspieler Randolf Kronberg war die deutsche Stimme von Eddie Murphy. Dessen Schauspielkarriere begann 1982 mit der actiongeladenen Komödie Nur 48 Stunden. Der Film erzählt die Story eines weißen Cops, der mit einem schwarzen Häftling innerhalb von zwei Tagen einen Mörderclan stellen muss. Regisseur Walter Hill schuf mit der Actionkomödie einen internationalen Kinoerfolg und setzte Standards für neuzeitliche Buddy-Movies. Für seine Hauptrolle als Quasselstrippe Reggie Hammond – an der Seite von Nick Nolte alias Jack Gates, wurde Murphy für den Golden Globe als New Star of the Year nominiert. Gewonnen hat er ihn allerdings erst im Jahr 2007 für seine Nebenrolle im Drama Dreamgirls mit Jamie Foxx, Beyoncé Knowles und Jennifer Hudson.

Das filmische Debüt von Eddie Murphy in Nur 48 Stunden war mehr als eindrucksvoll. Bereits im Folgejahr legte der Schauspieler und Stand-up-Comedian gleich noch einen drauf, in John Landis Komödie Die Glücksritter. Murphy alias Billy Ray Valentine, landet als armer Schlucker aufgrund einer Wette plötzlich in Philadelphias Hautevolee. Brillantes Schauspiel an der Seite von Dan Aykroyd (Ghostbusters), der im Spielfilm aus dem Jahr 1983 ebenfalls zur Hochform auflief. Die turbulente Hollywood-Komödie wurde für einen Oscar und zwei Golden Globe Awards (u.a. Eddie Murphy als Bester Hauptdarsteller) nominiert. Das imageträchtige Synchronschauspiel des wunderbaren Randolf Kronberg für Eddie Murphy trug maßgeblich zum Erfolg des Kinohits im deutschen Sprachraum bei. 

Mit Beverley Hills Cop – ich lös‘ den Fall auf jeden Fall schuf Regisseur Martin Brest 1984 (Rendezvous mit Joe Black) einen herrlichen Mix aus Action-Krimi und Klamotte. Randolf Kronberg überzeugte einmal mehr im stimmlichen Schauspiel alias Detective Axel Foley. Ursprünglich sollte Sylvester Stallone die Rolle übernehmen. Jedoch sprengten die auferlegten Action-Szenen das Budget und Stallone wollte den Streifen nicht mit weniger Action drehen. Somit wurde die Rolle umbesetzt. Man packte mehr komödienhafte Tools ins Drehbuch und schnitt es auf Eddie Murphy zu. Beverley Hills Cop wurde ein Kassenerfolg. Der nächste Murphy-Blockbuster. Wieder gab es eine Nominierung für den Oscar und zwei Golden Globe-Awards und wieder war Eddie Murphy für einen der Golden Globe-Auszeichnungen vorgeschlagen. Der großartige Synchronsprecher Randolf Kronberg synchronisierte auch die 1987 und 1994 erschienenen Fortsetzungen des Klassikers.

Randolf Kronberg wurde von Anbeginn auf Eddie Murphy besetzt und stimmenschauspielte den zehnfachen Familienvater bis 2007 in mehr als 30 Produktionen. Den von Murphy gesprochenen Esel in den computeranimierten Shrek-Filmen sprach Kronberg in den ersten beiden Teilen (2001 und 2004).  Schauspieler Jürgen Clausen zeichnete einst als Dialogbuchautor und Synchronregisseur für die deutsche Synchronisation von Nur 48 Stunden verantwortlich. Im Schwabinger Künstler- und Schickeria-Wirtshaus Alter Simpel stellte Kronberg seinerzeit unter Beweis, wie gut er seine eigentlich reife, tiefe Stimme nach oben überdrehen und Schnellsprechen kann. Das überzeugte Jürgen Clausen und Randolf Kronberg wurde zum deutschen Eddie Murphy. Mit seiner einzigartig witzigen Klangfarbe prägte der großartige Synchronsprecher das Image des US-amerikanischen Schauspielers im deutschen Sprachraum.

Seine Schauspielausbildung absolvierte der wandlungsfähige Randolf Kronberg in Frankfurt und New York. Im Alter von 22 Jahre spielte Kronberg bereits am Theater, ehe er ein Jahr später, 1965, parallel zum Synchron kam. Über Jahrzehnte war er in zahlreichen Kino-, Fernsehfilmen und TV-Serien zu hören, häufig lieh er großartigen Hauptdarstellern seine Stimme. Im tragikomischen Roadmovie Paper Moon (1973) synchronschauspielte Kronberg Hauptdarsteller Ryan O’Neal. Die US-amerikanische Produktion wurde für vier Oscars und sechs Golden Globe-Auszeichnungen nominiert und gewann je einen der Awards.

Großartige Synchronarbeit von Randolf Kronberg ebenso in den deutschen Fassungen von Die Ritter der Kokosnuss, Unheimliche Begegnung der dritten Art, Das Krokodil und sein Nilpferd, Fame – der Weg zum Ruhm, Geheimcode Wildgänse, Der Kuss der Spinnenfrau, Dick Tracey, Schlaflos in Seattle, Hard Raimund viele mehr. Oder erinnern wir uns an die wunderbaren TV-Serien Unsere kleine Farm, Ein Engel auf Erden, Bonanza etc. Randolf Kronberg war stimmlich selbst in Springfield zu Gast. In verschiedenen Episoden Die Simpsons u.a. für Willem Dafoe und Kelsey Grader. Ebenso in einigen Folgen der Animations-Serie South Park. Hier schlüpfte der fantastische Synchronsprecher ins Stimmenspiel des Vertrauenslehrers und Schulpsychologen Mr. Mackey.

Randolf Kronberg brillierte über viele Jahre ebenso in den populären US-Prime-Time-Soaps Falcon Crest (für Robert Foxworth als Chase Gioberti) und alias Mack MacKenzie (Kevin Dobson) im einstigen Dallas-Ableger Unter der Sonne Kaliforniens. In der erfolgreichen Sitcom Cheers, die mit 27 Emmy-Award ausgezeichnet wurde, lieh er Kelsey Grammer in der Rolle als Psychiater Dr. Frasier Crane sein großartiges Stimmenschauspiel. Frasier-Darsteller Grammer gewann viermal den Emmy-Award.

1985 wurde die sechziger Jahre Science-Fiction-Serie Raumschiff Enterprise für Sat1 neu synchronisiert. Randolf Kronberg kam für den wunderbaren DeForest Kelley als Dr. Leonard „Pille“ McCoy aus dem Star Trek-Universum in die deutschen Wohnzimmer. Der leitende Schiffsarzt des Raumschiffes war manchmal mürrisch, aber doch recht herzlich und der gute Freund von Captain Kirk (William Shatner). In der fünften – im fiktionalen Star-Trek-Kosmos spielende Realfilm-Fernsehserie Star Trek: Enterprise, lieh Kronberg auch Genf Silva (Vrax), Gregory Itzin (Admiral Black) und Francis Guinan (Gosia) in verschiedenen Episoden seine so wandlungsfähige Stimme.

Bereits seit den 1970-er Jahren spielte Kronberg auch immer wieder vor laufender Kamera. Beispielsweise im Spielfilmdrama Stern ohne Himmel. Die Literaturverfilmung über die Zeit des Nationalsozialismus von Ottokar Runze basierte auf dem gleichnamigen Roman von Leonie Ossowski. Randolf Kronberg spielte oftmals auch in den ZDF-Reihen Der Alte, Derrick, SOKO 5113 oder Siska und war auch in der Familienserie Diese Drombuschs zu sehen.

Noch ehe Randolf Kronberg vor laufender Kamera agierte, wirkte er bereits in verschiedenen Hörspielen mit. Oftmals für öffentlich-rechtliche Rundfunkveranstalter. Unter anderem in Schnee aus Hongkong oder Ein Spaß für Engel. Auch spielte er einst in der Hörspielproduktion Pater Brown sowie in Die Abenteuer des jungen Indianer Jones. Zwei Jahre vor seinem Tod brillierte er mit seinem wunderbaren Stimmenspiel in den Produktionen des Bestseller-Autors Heinz G. Konsalik: Das Bernsteinzimmer und Die Gutachterin.

Im Alter von 64 Jahren erlag Randolf Kronberg einer schweren Krankheit. Das war am 2. März 2007.

Randolf Kronberg hatte eine wunderbare kreative Vorstellungskraft. In den Jahren unserer Zusammenarbeit faszinierte er uns immer wieder mit seinem enormen stimmlichen Facettenreichtum. Wir danken dir, lieber Randolf und behalten dich in liebevoller Erinnerung. Dein Corsta, Deine Freunde aus den Carpe Diem Studios.

H Ö R B E I S P I E L E:

Spielwaren Lagerverkauf – Ostern

Spielwaren Lagerverkauf – Weihnachten

Mode Wagener – Crazy Days

WAWI Schokoreis

AB Ansage: WerbeGalerie

 

Die Werbekonferenz – mit Randolf Kronberg (Bekannte deutsche Synchronstimmen unter sich)

Hörprobe 1:

Randolf Kronberg & Corsta Danner 2004