S T E C K B R I E F:

Schauspieler, Synchronsprecher, Synchronregisseur, Hörspielsprecher, Hörbuchsprecher, Kabarettist. War die deutsche Synchronstimme u.a. von Marlon Brando, John Goodman, Samuel L. Jackson, John Ingle, James Earl Jones, Joaquim Phoenix, Charles S. Dutton, Paul Winfield, Jean Reno, Bill Cobbs, Paul Winfield, Yaphet Kotto, Dolph Lundgren. Mehr als 1.235 Sprechrollen. Geboren am 11. Juni 1941 in Augsburg. Sternzeichen Zwillinge. Lebte zuletzt in Goslar, zuvor in Berlin und auf Mallorca. Gestorben am 26. August 2019 in Goslar.

Synchronschauspieler Helmut Krauss war die deutsche Synchronstimme von Hollywood-Legende und Oscarpreisträger (Die Faust im Nacken, 1954), Marlon Brando. In seiner großartig kreativen Vorstellungskraft zog Helmut Krauss die Mundwinkel herunter, den schwarzen Smoking mit roter Rose über: „Du kommst in mein Haus, am Hochzeitstag meiner Tochter und bittest mich einen Mord zu begehen.“ Das Stimmenschauspiel für Marlon Brando als mächtiger Mafiaboss Don Vito Corleone (Der Pate, 3. Synchr. 2008) stand dem großartigen Synchronsprecher Krauss verdammt gut. Brando wurde für diese Rolle mit seinem zweiten Oscar ausgezeichnet. Allerdings lehnte er den Preis ab, aus Protest gegen die amerikanische Filmindustrie und deren Umgang mit den Ureinwohnern des Landes.

Viele der synchronspielenden Charaktere von Helmut Krauss haben sich aus seiner tiefen, markanten Stimme ergeben. Der mürrische und aufbrausende Gefängnisdirektor Sven Sorenson, genannt der Schwede, den er beispielsweise für Brando in der schwarzhumorigen Komödie Free Money synchronisierte. Brillant auch sein stimmliches Schauspiel als Psychiater Jack Meckler (Marlon Brando), der einen jungen New Yorker (Johnny Depp) behandelt der davon überzeugt ist, Don Juan DeMarco zu sein. Der gleichnamige Film erschien 1995. Auch im letzten Kinofilm von Marlon Brando lieh der facettenreiche Synchronsprecher Helmut Krauss dem Hollywoodstar seine großartige Stimme. Der Thriller The Score erschien 2004, neben Brando brillierten Robert De Niro und Edward Norton in den Hauptrollen.

Helmut Krauss ist eine Legende im Synchron. 60 Jahre lang profitierten zahlreiche Schauspieler von seiner außerordentlich eindrucksvollen Stimme. In vielen Episodenfilmen der Zeichentrickreiche In einem Land vor unserer Zeit erweckte er einen Vogelbeckendinosaurier zum Leben. Im amerikanischen Original sprach John Ingle (Der Tod steht ihr gut, 1992), den hornigen Triceratops. Der wundervolle Helmut Krauss war auch die Stimme des sprechenden Pferdes Mr. Ed, der gleichnamigen US-Comedy-Serie (1961 – 1966).

„Ich muss dich vernichten,“ sprach Krauss und lies in seinem Stimmenschauspiel keinen Zweifel an den Worten des russischen zwei Meter Hünen, der muskelbepackten Kampfmaschine Ivan Drago (Dolph Lundgren). Der Boxerfilm von Sylvester Stallone (Drehbuch, Regie, Hauptrolle) Rocky IV – Der Kampf des Jahrhundertsiam 1985 in die Kinos. Die Wandlungsfähigkeit des ausgebildeten Schauspielers Helmut Krauss war faszinierend. Ebenso im Stimmenspiel für Samuel L. Jackson in Quentin Tarantinos Meisterwerk Pulp Fiction. Der Film gewann einen Oscar, Jackson wurde für den Oscar und Golden Globe Award nominiert, ebenso brillant die Synchronisation von Helmut Krauss. Die Auflistung seiner großartigen Synchronarbeiten ließe sich seitenweise fortsetzen. 1959 stand Helmut Krauss bereits im Synchronstudio. Seine erste Rolle sprach er in der US-Westernserie Bonanza für Bert Freed (Schnee am Kilimandscharo, 1952), alias Simon Belcher.

Bereits während der Schulzeit wusste Helmut Krauss, dass es beruflich einmal in Richtung Schauspiel gehen sollte. „Mit 16 bin ich das erste Mal für Geld richtig auf der Bühne gestanden,“ erinnerte sich der sympathische Helmut Krauss einst zurück. Theater spielte er früh und im Grunde genommen sein ganzes Leben lang immer wieder. Auch war er ein großer Musiktheater-Fan und hätte gerne noch eine eigene Oper verwirklicht. 2008 tourte er mit der Inszenierung Der Name der Rose durch Deutschland, Österreich, die Schweiz und Italien. Als Kabarettist sah man in u.a. im der ARD in Dieter Hildebrandt Scheibenwischer.

 Helmut Krauss war ein unglaublich wandlungsfähiger Künstler. Beruflich hatte er sich keine Grenzen gesetzt, die Möglichkeiten auf sich zukommen lassen und angepackt. Er fand es immer spannend, was man aus dem Beruf eines Schauspielers alles herstellen kann. So begeisterte Krauss mit seiner Stimme in Hörbüchern und wundervollen Hörspielen wie beispielsweise Geistesjäger John Sinclair, Gruselkabinett, Die Schatzinsel oder auch Die drei ???. Sogar live. Gemeinsam mit seinen großartigen Synchron-Kollegen Oliver Rohrbeck, Andreas Fröhlichen Jens Wawrczeck gingen Die drei ???: Master Of Chess als Live-Hörspiel auf Deutschlandtour. Auch hier übernahm Helmut Krauss mit seiner warmen, tiefen Stimme die Rolle des Erzählers: „Ich bin gerne der ältere Erzähler, denn ich kann mit meiner Stimme ein ganzes Erzähl-Universum eröffnen, das ist doch großartig!“ Über seine lange berufliche Laufbahn sollten es gar ganze Universen werden, die der fantastische Synchronschauspieler mit seiner wunderbaren Erzählstimme öffnete. Auch Hollywoodstar Joaquin Phoenix agierte schon als Erzähler. Im Jahr 2005 in der Dokumentation Earthlings. Für die deutsche Fassung synchronisierte Helmut Krauss den Oscarpreisträger.

In deutschen Wohnzimmern war Helmut Krauss ein beliebter Gast, spielte in zahlreichen Filmen und Fernsehserien wie Tatort, Lindenstraße, Pastewka und vielen mehr. Die meisten von uns sind mit dem wunderbaren Schauspieler quasi aufgewachsen. In seiner herrlich gespielten Rolle als bummelig-sympathischer Nachbar Hermann Paschulke in der zauberhaften ZDF-Kindersendung Löwenzahn. 38 Jahre lang spielte er sich in die Herzen der jungen und älteren Zuschauer als Nachbar, der immer große Freude am Widerspruch hatte und dennoch ein herzensguter Mensch war. Über 24 Jahre lebte auf der anderen Seite des Gartenzauns Peter Lustig, der sich im Grunde neu erfunden und selbst gespielt hat. Lustig war ein Tüftler, Passhulke griff im immer wieder unter die Arme, half bei seinen Experimenten und unternahm Exkursionen mit ihm. 2006 schlüpfte Guido Hammesfahr alias Fritz Fuchs in die Rolle des ökologisch lebenden Nachbarn.

Helmut Krauss war ein sehr liebenswerter, sympathischer und interessierter Mann. Beseelt mit einem freundlichen, offenen Wesen, so wunderbar menschlich. Sein stets wacher, jugendlicher Geist und klarer Intellekt waren vielseitig interessiert. Der ausgebildete Schauspieler studierte einst auch Pädagogik. Er verstand es hervorragend mit Menschen umzugehen, ein wahrer Meister der Kommunikation. Beziehungen und Freundschaften waren dem gebürtigen Augsburger wichtig. Mit seinem Löwenzahn-Seriennachbarn verband ihn lange auch eine Nachbarschaft im realen Leben, als beide auf Mallorca lebten. Zwar nicht Gartenzaun an Gartenzaun – Lustig lebte im Norden, Krauss mittendrin, doch sie genossen und pflegten ihre Freundschaft. Helmut Krauss wusste das Leben wahrlich zu genießen. Und er liebte das Kochen. Für ihn, wie er einmal erzählte, „kreativste Tätigkeit und hohe Entspannung. Kochen ist Konzentration auf unterster Ebene und im Kopf Entspannung. Das ist genau das, was ein Schauspieler auch braucht.“ Bis ins hohe Lebensalter war Helmut Krauss unglaublich vital, er war zeitlebens einfach jung geblieben.

Im Alter von 78 Jahren erlag Helmut Krauss einem Krebsleiden. Das war am 26. August 2019 in Goslar.

„Hier gehör ich hin.“ Mit diesen Worten verabschiedete sich der sympathische Herzensmensch im Juni 2019 von seinen langjährigen Kollegen am Set der ZDF-Serie Löwenzahn. An diesem Tag im Spätfrühling war für den wunderbaren Schauspieler die letzte Klappe gefallen. Wenige Zeit zuvor verabschiedeten wir uns gewohnt heiter „auf ganz bald“, nachdem wir gerade eine schöne Audioproduktion mit Helmut aufgezeichnet hatten. Und es fühlt sich noch immer so an, als würden wir bereits morgen wieder miteinander produzieren. Helmut hat sich seinen Platz in unseren Herzen geschaffen, sie tief berührt. Danke, lieber Helmut, für all die schönen gemeinsamen Momente. Dein Corsta, Deine Freunde aus den Carpe Diem Studios.

H Ö R B E I S P I E L E:

Die neuen Zahnärzte

AH Renck-Weindel

Kinospot: Domino’s Pizza – CRAZY TUESDAY – Jeden Dienstag, jede Pizza

Hörprobe 1: (Quelle: Netzfund)

Hörprobe 2: (Quelle: Netzfund)

Hörprobe 3: (Quelle: Netzfund)