S T E C K B R I E F:

Synchronsprecher, Synchronregisseur, Hörspielsprecher, ehemaliger Schauspieler. Ekkehardt Belle war die deutsche Synchronstimme u.a. von Steven Seagal, Walter Koenig, Kevin Sorbo, Eric Roberts, Forest Whitaker. Mehr als 3.000 Sprechrollen. Geboren am 18. Mai 1954 in Korschenbroich – Gestorben am 31.01.2022. Sternzeichen Stier. Familienmensch. Ein Sohn aus erster Ehe seiner Ehefrau. Lebte in München.

Es zeichnete sich bereits in früher Kindheit hab, dass aus Ecke mal ein ganz Großer werden sollte. Ekkehardt Belle wuchs zunächst in Hannover und Düsseldorf auf. Bereits im Alter von fünf Jahren spielte er seine erste Rolle in einer Hörproduktion. „Mein Vater kannte jemanden beim NDR. Da habe ich dann einen Satz gesagt.“ Im Alter von zehn Jahren stand er bereits mit seinem Bruder für Werbefotos vor der Kamera. In diesen jungen Jahren hatte der kleine Ekkehardt auch seine erste eigene Bühne, auf der er sein schauspielerisches Können präsentierte. Es war eine Kasperletheaterbühne, aufgebaut in er elterlichen Garage, „da habe ich dann 20 Pfennig kassiert.“

Hörspiel, Werbefotos, Kasperltheater, Schultheater, Synchronisation, Drehen, Theater, Schauspiel, Synchronregie. Ekkehardt war gerade mal 13 Jahre jung, als die Familie nach München zog. Auch hier wollte er mit seinem Bruder weiter Geld mit Werbung verdienen, beide stellten sich bei einem Künstlerdienst vor. Irgendwann zu einem Casting gebeten, wurde Ekkehardt Belle von einer Kinderagentin für Synchron entdeckt. Er hatte das Glück, dass seine Familie Hochdeutsch sprach, es war also kein Dialekt abzulegen. Parallel zur Schule stand Ekkehardt für erste Werbe-, Fernsehfilme und -serien vor der Kamera. Es entstanden zahlreiche Produktionen u.a. mit Peter Alexander, Theo Lingen und Martin Held. Mit 19 Jahren war er schon auf Theatertournee, spielte mit dem wunderbaren Ernst Fritz Fürbringer. Seinerzeit fragte er den Großmeister des Schauspiels, „soll ich nicht mal auf die Schule gehen?“ Fürbringer verneinte, „ne, mach mal so weiter, die machen dich nur kaputt.“

Schauspieler wollte das sagenhafte Talent mit der rauchig vollen, männlichen Stimme eigentlich nie werden. „Aber ich fand das toll, wenig arbeiten, viel Geld“, war seine Motivation. Viele kennen den Schauspieler noch aus der Titelrolle im ZDF-Advents-Vierteiler Die Abenteuer des David Balfour oder aus der Fernsehproduktion Merlin. Belle stand auch häufig in der Krimiserie Derrick vor der Kamera und hat mit Kollege Sascha Hehn gedreht. Aus der Schauspielerei hatte er sich bereits vor vielen Jahren zurückgezogen. Ekkehardt Belle schätzt Synchron als eine kontrollierbare Arbeit, mit vorgegebener Rolle. Beim Film wird vergleichsweise viel an einer Figur herumgebastelt.

Ekkehardt Belle war ein begehrter Synchronsprecher. Hollywoodstars wie beispielsweise Steven Seagal oder auch Oscarpreisträger Forest Whitaker verhalf der Synchronschauspieler zur deutschen Sprache. Oder er ordnete die Schüler der Hogwartsschule für Hexerei und Zauberei vor Beginn eines Schuljahres einem der vier Häuser zu. Bei Harry Potter verkörperte Belle stimmlich den sprechenden Zauberhut. Sein markant kräftiges Sprechorgan mit dem hohen Wiedererkennungswort machet ihn auch in der Werbeindustrie zu einer DER Stimmen im deutschen Sprachraum.

 

Lebe wohl lieber EKKI, es war uns eine Ehre mit Dir zu arbeiten!

Synchronsprecher.de

 

H Ö R B E I S P I E L E:

Autohaus Linck – Image

Autohaus Linck – Pontius

Audio 1

Audio 2

Audio 3

Audio 4

Hier geht es weiter mit: