spricht den Funkspot für die Radio-Werbung HORROR NIGHTS – TRAUMATICA 2021.

Welch Freude, gerade eben durften wir mit Udo Schenk den neunen HORROR NIGHTS Funkspot in unseren Tonstudios produzieren. Udo Schenk ist deutscher Schauspieler, Synchron- und Hörspielsprecher. Der Öffentlichkeit ist er vor allem durch seine Rolle in der ARD-Serie „In aller Freundschaft“ bekannt. Als Synchronsprecher leiht er seine markante und sonore Stimme regelmäßig Hollywood-Größen wie Gary Oldman, Ray Liotta, Ralph Fiennes, Kevin Bacon, Steve Buscimi, Tim Roth uvm.

Die Radio-Kampagne startet schon Ende September.


Hörbeispiel Udo Schenk – Horror Nights – Traumatica Spot 2021

 

Entdecken Sie hier weitere Hörproben von Udo Schenk.

Weitere Infos über Udo Schenk.

Nach seinem Schauspielstudium an der renommierten Theaterhochschule Leipzig debütierte Udo Schenk in einer ausgefallenen Märcheninszenierung auf einer Bühne in Karl-Marx-Stadt und zog dann später nach Berlin, wo er von 1975 bis 1985 am bekannten Maxim-Gorki-Theater engagiert war. Parallel spielte er am Deutschen Theater in Berlin.

Udo Schenk übernahm beim Fernsehen der DDR (Deutsche demokratische Republik) mehrere Hauptrollen in Filmproduktionen und wirkte ausserdem in einigen DEFA-Spielfilmen mit, darunter auch in 2Dach überm Kopf 2(1980) unter der Regie von Ulrich Thein.

Während eines Theatergastspiels in der Bundesrepublik (BRD) setzte sich Schenk 1985 vom restlichen Ensemble ab und verließ somit die DDR. Im Anschluss begann er eine neue Karriere in der Bundesrepublik. Es folgten diverse Theaterengagements an den Schauspielbühnen in Köln und Berlin.

Im weiteren Verlauf seiner beruflichen Laufbahn übernahm Udo Schenk zahlreiche Film- und Fernsehrollen, in denen er meist den aalglatten Bösewicht oder Schurken spielte. Seit 2007 stellt Udo Schenk mit der Rolle des Dr. Kaminski einen der Stammcharaktere in der ARD-Serie 2In aller Freundschaft“ dar. Ferner verkörperte er Kaiser Wilhelm II. in verschiedenen Dokumentationen, etwa in „Die Deutschen“.

SYNCHRONARBEIT:

Darüber hinaus ist Udo Schenk seit 1985 vielseitig in der Filmsynchronisation tätig.

In mehreren hundert Produktionen lieh er seine Stimme unter anderem Kevin Bacon (darunter in Sleepers und Mystic River), Ralph Fiennes (z.B. in Der englische Patient, Roter Drache, Harry Potter und Grand Budapest Hotel), Gary Oldman (u.a. in The Dark Knight, Air Force One, Das fünfte Element, Die dunkelste Stunde und Mank), Brad Dourif in Der Herr der Ringe: Die zwei Türme, Kevin Spacey in Die üblichen Verdächtigen, Kenneth Branagh in Gingerbread Man, Jeffrey Combs (als Weyoun in Star Trek: Deep Space Nine sowie als Thy’lek Shran in Star Trek: Enterprise), Batiatus in der Serie Spartacus (1. Staffel), Michael Emerson als Henry Gale bzw. Benjamin Linus in Lost und Harold Finch in Person of Interest und Fredric Lehne als gelbäugiger Dämon/Azael in Supernatural sowie David Morrissey als Philip „The Governor“ Blake in der Fernsehserie The Walking Dead.

Außerdem ist er häufig auch an der Synchronisation von eher unbekannten, nicht amerikanischer Filme, wie zum Beispiel Godzilla: Final Wars zu hören.

Udo Schenk ist ferner die deutsche Feststimme von Ray Liotta. Er sprach ihn unter anderem in GoodFellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia (Regie Martin Scorsese), Cop Land (Regie James Mangold) und Killing Them Softly.